de
Select language
Paul Schroeder, chair of WRO, and Milan Dubravac, President of CTIF, signing the MOU in Luxembourg on September 10, 2022.
12 Sep 2022

CTIF unterzeichnet Absichtserklärung mit WRO

de
Select language

Paul Schroeder, Chair of WRO (left) and Milan Dubravac, CTIF President (right) signed the MOU on September 10, 2022, in Luxembourg. Das MOU mit der Weltrettungsorganisation wurde bei der jährlichen Sitzung des CTIF Exekutivkomitees in Luxemburg abgeschlossen und am Samstag, den 10. September von Paul Schroeder, dem Vorsitzenden der WRO und Milan Dubravac, dem Präsidenten des CTIF, unterzeichnet.

Ein ausführlicherer Bericht über diese wichtige Sitzung des CTIF-Exekutivkomitees wird in den nächsten Tagen hier auf CTIF.org veröffentlicht.

Der Exekutivausschuss des CTIF trifft sich zweiwöchentlich online, hält aber auch zwei physische Sitzungen pro Jahr ab, einmal bei der Delegiertenversammlung und seit einigen Jahren in Luxemburg im Hauptquartier der Luxemburger Feuerwehr.

Am Sonntag nahmen die Mitglieder des Exekutivkomitees an einer Zeremonie teil, die vom Nationalen Tag der zivilen Sicherheit und der World Rescue Challenge 2022 organisiert wurde, um den 21.

Memorandum of Understanding

zwischen

Internationaler Verband der Feuerwehren und Rettungsdienste CTIF

Vertreten durch Präsident Milan Dubravac

und

Weltrettungsorganisation WRO

Vertreten durch den Vorsitzenden Paul Schroeder

  1. Auftrag

CTIF LogoDer Zweck des CTIF ist es, die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehrleuten und anderen Experten im Bereich Feuerwehr und Rettungswesen in der ganzen Welt zu fördern. Das CTIF organisiert internationale Konferenzen und Wettbewerbe im Bereich Feuerwehr und Rettungswesen, an denen Feuerwehrleute und Jugendfeuerwehren aus der ganzen Welt teilnehmen.

Eine der etablierten Kommissionen des CTIF, die CTIF-Kommission für Rettung und neue Technologien, ist in den folgenden Arbeitsbereichen tätig:

  1. Rettung und Straßenverkehrssicherheit (UN-Dekade)
  2. Energiespeichersysteme (Batterien, Solarzellen, ...)
  3. Smart Tech (Roboter, selbstfahrende Autos, Datenübertragung, ...)

Die Kommission arbeitet im Rahmen der ISO" (Internationale Organisation für Normung) und andere internationale Akteureum die Informationen und die Ausbildung für die Rettungsdienste vor Ort international zu harmonisieren.

WRO LogoDie Weltrettungsorganisation (WRO ) setzt sich für die Verbesserung der technischen Rettungsstandards ein, indem sie Rettungs- und Sanitätsdienste in der ganzen Welt zusammenbringt, um wichtige Fähigkeiten und Kenntnisse für die Zeit nach einem Unfall zu entwickeln und auszutauschen. Auf diese Weise trägt die WRO dazu bei, die Zahl der unbeabsichtigten Verletzungen zu verringern und Goldstandards für die kombinierte Rettung und medizinische Versorgung zu fördern. Dies wird durch folgende Maßnahmen erreicht

  1. Die Einführung und Entwicklung des Rescue Challenge-Konzepts auf nationaler und internationaler Ebene.
  2. Einführung und Beibehaltung eines branchenweit anerkannten Standards für den Umgang mit Straßenkollisionen auf globaler Basis.
  3. Die Entwicklung verbesserter Fähigkeiten in den Bereichen Rettungstechniken, Unfallmanagement und medizinische Versorgung.
  4. Einführung eines systematischen, behördenübergreifenden Teamansatzes.
  5. Entwicklung von Partnerschaften auf nationaler und internationaler Ebene

Paul Schroeder, Chairman of WRO (left) and Milan Dubravac, CTIF President (right) signed the MOU on September 10, 2022, in Luxembourg.

Paul Schroeder, Chairman of WRO (left) and Milan Dubravac, CTIF President (right) signed the MOU on September 10, 2022, in Luxembourg. 

Zweck und Umfang

Zweck dieser Absichtserklärung ist die Schaffung eines Rahmens für die künftige Zusammenarbeit zwischen dem CTIF und der WRO, insbesondere auf dem Gebiet der Befreiung und der Verkehrssicherheit.

Die Partner erkennen an, dass durch diese Absichtserklärung keine vertragliche oder kommerzielle Beziehung zwischen ihnen geschaffen wird. Die Partner verpflichten sich, im Geiste der Partnerschaft zusammenzuarbeiten und sich nach besten Kräften zu bemühen, ihre Kompetenz und ihr Engagement für ihre Zusammenarbeit unter Beweis zu stellen, vorausgesetzt, dass sie in allen Fällen keine Haftung oder Verantwortung für die Handlungen des jeweils anderen übernehmen und ihre Unabhängigkeit bei ihren eigenen internen Handlungen wahren.

Die Partner erklären, dass sie sich den Zielen und Maßnahmen des Aktionsjahrzehnts für Straßenverkehrssicherheit (2021-2030) verpflichtet fühlen, das durch die Resolution 74/299 (2020) der UN-Generalversammlung ins Leben gerufen wurde, um koordinierte internationale Maßnahmen zur Verringerung der Zahl der Todesopfer durch Verletzungen im Straßenverkehr zu beschleunigen.

  1. Zusammenarbeit

Die Verpflichtungen und Maßnahmen der Partner im Rahmen dieser Absichtserklärung umfassen unter anderem Folgendes

  1. Mitgliedschaft

Das CTIF nimmt die WRO als assoziiertes Mitglied gemäß §3(2) seiner Satzung auf.

Die WRO akzeptiert das CTIF als Mitglied der Stufe 4 gemäß Artikel 3.5 ihrer Satzung.

Die Partner verzichten einvernehmlich auf die Erhebung der normalerweise für assoziierte Mitglieder bzw. Level 4-Mitglieder festgesetzten jährlichen Mitgliedsbeiträge.

  1. Koordinierung der Positionen

Die Partner unterstreichen die Bedeutung der Vertretung der Ansichten und Interessen der Feuerwehr- und Rettungskräfte im Zusammenhang mit der Straßenverkehrssicherheit im Allgemeinen und den fünf Säulen des Aktionsjahrzehnts für Straßenverkehrssicherheit im Besonderen. Daher vereinbaren sie, ihre Positionen zu koordinieren, um die Feuerwehrleute und Rettungskräfte in allen internationalen Gremien, in denen sie Mitglied sind (z.B. UN Road Safety Collaboration, EuroNCAP, etc.), bestmöglich zu vertreten.

  1. Gegenseitige Unterstützung

Die Partner vereinbaren, zusammenzuarbeiten und sich gegenseitig zu unterstützen, um die Ergebnisse und Ziele ihrer Arbeit, insbesondere im Zusammenhang mit der Rettung, der Versorgung nach einem Unfall und der Verkehrssicherheit, unter ihren Mitgliedern zu verbreiten.

Die Partner erleichtern die Herstellung von Kontakten und Beziehungen zwischen ihren Mitgliedsorganisationen.

  1. Laufzeit der Absichtserklärung

Die Laufzeit der vorliegenden Vereinbarung ist nicht befristet. Sie wird mindestens alle drei Jahre überprüft, um sicherzustellen, dass sie ihren Zweck erfüllt, und um eventuell notwendige Änderungen vorzunehmen.

Jeder Partner kann diese Vereinbarung ohne Angabe von Gründen unter Einhaltung einer dreimonatigen Kündigungsfrist schriftlich kündigen, ohne dass dies mit Sanktionen oder Verpflichtungen verbunden ist.

Paul Schroeder, Chair of WRO (left) and Milan Dubravac, CTIF President (right) signed the MOU on September 10, 2022, in Luxembourg.