de
Select language
Grenfell Tower after the fire. Photo: Wikipedia
01 Jun 2018

Grenfell Tower: Unabhängige Überprüfung der Bauvorschriften und des Brandschutzes: Abschlussbericht

de
Select language

Judith HackittUnabhängiger Bericht:

Der Abschlussbericht der Überprüfung, die von der Regierung nach dem Brand im Grenfell Tower in Auftrag gegeben wurde, um Empfehlungen für das künftige Regulierungssystem zu geben.

Aus dem Vorwort des Berichts;

"Eine persönliche Ansicht von Dame Judith Hackitt":

In meinem im Dezember 2017 veröffentlichten Zwischenbericht habe ich beschrieben, dass das Regulierungssystem für Hochhäuser und komplexe Gebäude
not fit for purpose. In der Zwischenzeit haben wir weitere Beweise gesehen, die die gravierenden Mängel des aktuellen Systems bestätigen:

Report

- Fehlen eines Prüfpfads, um festzustellen, ob in Ledbury Estate und anderen Hochhäusern mit großen Paneelsystemen wesentliche Sicherheitsarbeiten durchgeführt wurden;

- eine Tür, die als 30-Minuten-Brandschutztür vermarktet wurde, versagte bei einem Test vor Ablauf der 30 Minuten, was Bedenken hinsichtlich der Qualitätssicherung und der Möglichkeit, andere nach dieser Spezifikation hergestellte Brandschutztüren zurückzuverfolgen, aufkommen ließ;

- ein weiterer Brand in einem Hochhaus, bei dem sich das Feuer über Holzbalkone zwischen den Stockwerken ausbreitete; und

- ein Großbrand in einem Parkhaus in Liverpool, der
der beinahe auf einen nahe gelegenen Wohnblock übergegriffen hätte.

Es ist nicht meine Absicht, hier alle im Zwischenbericht festgestellten Mängel zu wiederholen.
Es ist jedoch wichtig zu betonen, dass die nachfolgenden Ereignisse die Ergebnisse des Zwischenberichts verstärkt haben und mich in meiner Überzeugung bestärkt haben, dass das gesamte System und seine Funktionsweise radikal überdacht werden müssen. Dies ist definitiv nicht nur eine Frage der Spezifikation
von Verkleidungssystemen, sondern um eine Branche, die weder selbst reflektiert und gelernt hat, noch sich an
anderen Sektoren. Das bedeutet nicht, dass alle Gebäude unsicher sind. Für bestehende Wohnhochhäuser wurden, soweit erforderlich, vorläufige Abmilderungs- und Sanierungsmaßnahmen ergriffen, um die Sicherheit der Bewohner in Bezug auf das Brandrisiko zu gewährleisten.

Es ist von entscheidender Bedeutung, dass die Branche jetzt daran arbeitet, ein wirklich robustes und sicheres Konzept für den Bau der immer komplexeren Strukturen, in denen Menschen leben, umzusetzen.

Zu den Hauptproblemen, die dem Systemversagen zugrunde liegen, gehören:

- Unwissenheit - Vorschriften und Leitlinien werden nicht immer von denjenigen gelesen, die sie benötigen, und wenn doch, werden die Leitlinien missverstanden und falsch interpretiert.

- Gleichgültigkeit - die Hauptmotivation besteht darin, die Dinge so schnell und billig wie möglich zu erledigen und nicht darin, qualitativ hochwertige Wohnungen zu liefern, in denen die Menschen sicher leben können. Wenn Bedenken geäußert werden, sei es von anderen an den Bauarbeiten Beteiligten oder von den Bewohnern, werden sie oft ignoriert.

Einige derjenigen, die Bauarbeiten durchführen, räumen der Sicherheit keine Priorität ein und nutzen die Unklarheit der Vorschriften und Anleitungen, um das System zu umgehen.

- Mangelnde Klarheit über Rollen und Verantwortlichkeiten
- Es herrscht Unklarheit darüber, wo die Verantwortung liegt, was durch die Zersplitterung innerhalb der Branche noch verstärkt wird und eine solide Übernahme der Verantwortung verhindert.

- Unzureichende regulatorische Aufsicht und Durchsetzungsinstrumente - die Größe oder Komplexität eines Projekts scheint keinen Einfluss auf die Art und Weise zu haben, wie es von der Aufsichtsbehörde überwacht wird.

Wo eine Durchsetzung notwendig ist, wird sie oft nicht verfolgt. Und wenn doch, dann sind die Strafen so gering, dass sie keine abschreckende Wirkung haben.

Die oben genannten Probleme haben dazu beigetragen, ein kulturelles Problem in der gesamten Branche zu schaffen, das als "Wettlauf nach unten" beschrieben werden kann, der entweder durch Unwissenheit, Gleichgültigkeit oder dadurch verursacht wird, dass das System gute Praktiken nicht fördert.

Es wird nicht ausreichend darauf geachtet, die bestmögliche Bauqualität zu liefern, um zu gewährleisten
dass die Bewohner sicher sind und sich sicher fühlen.

DAME JUDITH HACKITT

Veröffentlicht am 17. Mai 2018

von:
Ministerium für Wohnungswesen, Gemeinden und Kommunalverwaltung
DOWNLOAD UND LESEN DES GESAMTEN BERICHTS UNTEN