de
Photo of Dr. Ulrich Cimolino by Dr. Michael Rüffer/Feuerwehr-Magazin.
13 Jun 2024

Treffen Sie die Kommissionsmitglieder: Dr. Ulrich Cimolino, Kommission für Waldbrände

de

In unserer Reihe der persönlichen Interviews mit den Mitgliedern der Waldbrandkommission ist nun Dr. rer. sec. Ulrich Cimolino aus Deutschland.

Geboren in Altötting (Bayern), Schul- und Bundeswehrzeit ebenfalls in Süd/Ost-Bayern (Niederbayern).

Seit 1981 in der Freiwilligen Feuerwehr Pfarrkirchen - und dort immer Mitglied.
Studium der Sicherheitstechnik in Wuppertal von 1986 bis 1991.

Wurde 1991 Berufsfeuerwehrmann (Offizier) in Düsseldorf. Ich war in verschiedenen Funktionen verantwortlich (Ausbildung, Technik, klimatisch bedingter Katastrophenschutz).

Meine berufliche Laufbahn wird im Dezember 2024 im Alter von 60 Jahren enden.

Ich bin (seit 2006) Gründungsmitglied der Arbeitsgemeinschaft Wildfire im Deutschen Feuerwehrverband. Ich bin stolz darauf, dass ich 2019 zum Leiter dieser Arbeitsgruppe gewählt wurde. Diese Arbeit werde ich zusammen mit meinem Engagement für die Verbände auch in den nächsten Jahren fortsetzen.

Im Jahr 2021 wurde ich zudem gebeten, die Leitung der Fachgruppe Starkregen des vfdb zu übernehmen.
Darüber hinaus bin ich als Experte für verschiedene Aufgaben im Brand-, Rettungs- und Katastrophenschutzsystem in Europa tätig.

Hobbys:

Skifahren, Segeln, Lesen, Schreiben, Kochen und Zeit mit Familie und Freunden

1. was war die kritischste Entscheidung, die Sie als Feuerwehrmann bei einem Waldbrand treffen mussten?

- Glücklicherweise musste ich bei der Waldbrandbekämpfung nie eine kritische Entscheidung treffen.

2. Was wird dir von den Jahren in der Feuerwehrfamilie in Erinnerung bleiben?

- Die Feuerwehrleute sind eine große Familie mit einem enormen Teamgeist - weltweit. Die Arbeit in und mit internationalen Teams - wie der Waldbrandkommission des CTIF - bringt einem Hilfe, Zusammenarbeit, Wissen und neue Freunde.

Feuerwehrageist bedeutet: Jeder hilft jedem zu jeder Zeit und an jedem Ort.

3. Welches ist das intensivste Gefühl, das Sie erlebt haben?

- Erfolg und Befriedigung bei der Erfüllung der Aufgaben in einem komplizierten Szenario.
Traurigkeit über die Unmöglichkeit, (junge) Leben bei Zwischenfällen zu retten, besonders wenn die Ursache dumm oder unnötig ist.

4. Was haben Sie aus Ihren Fehlern gelernt?

- Jede Lektion aus Fehlern gibt mir die Möglichkeit, besser zu werden oder Einsätze in Bezug auf Sicherheit, Ergebnis und Zeit zu verbessern.

5. Wer war Ihre Inspiration?

Heinrich Schläfer (+, ehemaliger Leiter der Ausbildungsabteilung FD München), der mich mit verständlicher Literatur über das Leben eines vernünftigen Feuerwehrmannes versorgt.

Manfred Gihl (Leiter der technischen Abteilung des FD Hamburg), der mir die Vielfalt der technischen Lösungen zur Verbesserung der Arbeit erklärt.

Alan Brunacini (Leiter der FD Phoenix - der "Vater des Feuerwehrkommandos"), der mir einen Blick in eine andere "führende Welt" ermöglicht und ein Thema, um diese Ideen nach Deutschland zu bringen.

Alan Sinclair (ehemaliger Incident Commander des US IMT Type 1 Team 1), der mir gezeigt hat, wie man erfolgreich in kritischen Situationen ruhig und effizient führt und kommuniziert.