de
Select language
Slide presenting Milan Dubravac as the new CTIF president from 2020
28 Oct 2020

DA 2020: Antrittsrede des neuen CTIF-Präsidenten

de
Select language

DANKESREDE

Guten Tag,

Liebe Delegierte, vielen Dank für Ihre Stimmen und dafür, dass Sie mich zum Präsidenten gewählt haben. Präsident des weltgrößten Feuerwehrverbandes CTIF zu sein, ist eine große Ehre für mich und ich nehme sie an.

Ich möchte auch demFeuerwehrverband von Slowenien danken, der mich nominiert hat. Ich glaube, es ist auch eine große Ehre für mein kleines Land, das gar nicht so klein ist, wenn es um die Brandbekämpfung geht.

Dann möchte ich Tore Eriksson für all die Arbeit der letzten 8 Jahre danken. Seine Energie und sein Enthusiasmus während seiner Mandate haben uns alle, die wir mit ihm zusammengearbeitet haben, wirklich motiviert. Ich danke dir, Tore, und hoffe, dass du uns auch in Zukunft zur Verfügung stehst und wir von dir lernen können.

Ich wünsche mir, dass auch der neue Vorstand die gute Arbeit in der Zukunft fortsetzen wird.

Wir alle, die wir heute hier anwesend sind, vertreten eine besondere Gruppe von Menschen, nämlich Feuerwehrleute und Retter. Warum sind wir eine so besondere Gruppe von Menschen?... In den letzten Jahren bin ich viel gereist, ich habe mehr als 50 Länder besucht, und wenn man Feuerwehrmann ist, ist man immer daran interessiert, andere Feuerwehrleute zu besuchen. Und ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich überall dort, wo ich eine Feuerwache betrat und sagte, ich sei ein Feuerwehrmann aus Slowenien, sofort akzeptiert wurde... Deshalb denke ich, dass wir eine besondere Gruppe von Menschen sind.

Die Rolle der nationalen Vertreter in jedem Land besteht darin, die Feuerwehrleute auf lokaler Ebene zu unterstützen. Tatsache ist, dass die Feuerwehr in den meisten Ländern lokal organisiert ist. Mit Unterstützung meine ich Wissen über alles, was für ihre Arbeit benötigt wird (Technik, Erfahrungen...), Gesetzgebung, administrative Hindernisse, Status...

Ich sehe eine ähnliche Rolle für das CTIF auf internationaler Ebene. Und in der Tat ist es das, was wir in unseren Kommissionen und Arbeitsgruppen tun. Wir tauschen Wissen, Erkenntnisse, Erfahrungen und neue Ideen aus... Ich denke, das ist der richtige Weg, und wir sollten diese Arbeit fortsetzen und versuchen, sie zu erweitern.

Das CTIF deckt ein sehr breites Spektrum an Aktivitäten und Themen ab. Es gibt keinen vergleichbaren internationalen Feuerwehrverband auf der Welt. Wir sind immer offen für neue Ideen und Vorschläge, wenn ein Interesse aus den Mitgliedsländern besteht.

Die Herausforderung für die Zukunft besteht darin, unsere Ergebnisse so vielen Feuerwehrleuten wie möglich zugänglich zu machen.

Ich versichere Ihnen, dass ich mich während meiner Amtszeit für alle Feuerwehrleute einsetzen werde. Überall auf der Welt sind die Feuerwehrleute heute die wahren Helden.

 

Meine Vision

Das CTIF ist ein Feuerwehrverband mit einer 120-jährigen Tradition. Der Hauptzweck der Gründung der Organisation im Jahr 1900 war der Wissensaustausch zwischen Feuerwehrleuten auf der ganzen Welt. Das CTIF hat sich bis heute zu einer Organisation mit einem breiten Spektrum an Aktivitäten entwickelt und überlebt. Unsere wichtigste Arbeit wird in Kommissionen und Arbeitsgruppen geleistet. Jedes CTIF-Mitglied kann sich in allen Arbeitsgruppen einbringen und Erfahrungen, Wissen und Ansichten austauschen und einen Beitrag zur weltweiten Feuerwehrgesellschaft leisten.

Meine Vision ist es, die weitere Entwicklung und die gute Arbeit in den Kommissionen und Arbeitsgruppen zu unterstützen und zu sehen, wie die Zusammenarbeit und die Kommunikation unter den CTIF-Mitgliedern in Zukunft noch weiter verbessert werden kann.

Eine sehr wichtige Aufgabe für das CTIF in der Zukunft ist es, Wege zu finden, um all das Wissen, das unsere Arbeitsgremien produzieren, auf die effektivste Weise an alle Feuerwehrleute weiterzugeben.

Das wird auch die Arbeit aller unserer Kollegen auf der ganzen Welt sicherer machen.

Ich werde auch jede Zusammenarbeit mit anderen internationalen Organisationen weltweit unterstützen.

Feuerwehrleute auf der ganzen Welt stehen jeden Tag vor neuen Herausforderungen. Die technische Entwicklung und der Klimawandel bringen neue Prioritäten und Risiken für die Arbeit der Feuerwehren mit sich. Deshalb ist es umso wichtiger, dass wir versuchen, den Erfahrungsaustausch zwischen den verschiedenen Teilen der Welt zu fördern und damit unseren Gesellschaften den Dienst zu erweisen, den sie erwarten.

 

 

LEBENSLAUF DES NEUEN PRÄSIDENTEN

Mein Name ist Milan Dubravac aus Slowenien. Ich bin 53 Jahre alt.

Ich bin als kleiner Junge im Alter von 8 Jahren in die Freiwillige Feuerwehr eingetreten, bin also seit 45 Jahren Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr!

 

Berufliche Brandbekämpfung 1987-1991

Berufsfeuerwehrmann 1991-2006

Leiter der nationalen Feuerwehrschule Slowenien 2006-2015

Leiter der Flughafenfeuerwehr 2015-2019

Mitglied des nationalen Feuerwehrkommandos seit 13 Jahren

Regionaler Kommandant der Freiwilligen Feuerwehren seit 15 Jahren

Vorsitzender der nationalen Gefahrgutkommission von 2001 bis 2011

EOD (explosive ordnance disposal) regionaler Kommandant 7 Jahre

Erfahrung im Katastrophenmanagement und in der Einsatzplanung.

Ausbilder für nationale hochrangige Feuerwehrbeamte in den Bereichen Taktik, HazMat, CBRN

EU-Katastrophenschutzmechanismus MBC-Kurse Co-Direktor 2012-2015

Feuerwehrmann

Bachelor-Abschluss in öffentlicher Verwaltung

Gefahrgut, CBRN

Waldbrände (Mitglied der EU-Expertengruppe für Waldbrände 2008-2014)

Tunnelbrandbekämpfung

Trainer für Heißbrandausbildung

Feuertaktik

Mitglied der CTIF HAZMAT Kommission von 2001 bis 2012, innerhalb der Kommission war ich Leiter der CBRN Arbeitsgruppe

Mitglied der CTIF Kommission Flughafenbrandbekämpfung von 2015 bis jetzt

Mitglied des Exekutivausschusses als Vizepräsident von 2015 bis heute

Präsident des CTIF seit 21. Oktober 2020